Home

Zentrum des Kinder und Jugendhilfeverbundes

der Katholischen Jugendfürsorge der Erzdiözese München und Freising e.V.

 

Pädagogisches Zentrum

bilden | begleiten | fördern

...im Geiste des Franz von Sales

Schloss Niedernfels


Aktuelle Termine:

Keine Artikel in dieser Ansicht.

                    Impressum

Herzlich Willkommen
auf den Seiten des Pädagogischen Zentrum Schloss Niedernfels!

Wir wollen Ihnen – Interessierten, Schülern, Eltern, Ehemaligen, Jugendämtern und Gästen, die sich für unser idyllisch gelegenes Pädagogisches Zentrum in den Chiemgauer Alpen interessieren – mit den folgenden Informationen einen Überblick über unser weitläufiges Angebot im Bereich der Bildung, Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen verschaffen und Ihnen Antworten auf Ihre Fragen geben. Die jeweiligen Bereichsleiter und Zentrumsleiter (Kontaktdaten siehe unter Menüpunkt "Kontakt") freuen sich über Ihren Anruf und stehen gerne für Ihre Fragen zur Verfügung.

Durch die breite Angebotspalette des Pädagogischen Zentrum Schloss Niedernfels mit 16 Internatsplätzen,  Sozialpädagogischen und  Heilpädagogische Wohngruppen mit insgesamt 42 Plätzen, verschiedenen Hortgruppen mit Integrationsmaßnahme bis zu 107 Plätzen, den Heilpädagogischen Tagesstätten in Niedernfels und Traunstein und der Franz von Sales Schule, einer privaten, staatlich anerkannten Grund- und Hauptschule mit ca. 250 Schülern, sind wir seit langen Jahren Spezialisten für inklusive Bildung und Betreuung.

_____________________________________________________________________

Aktuelles:

Wir wünschen alle erholsame Ferientage!

Ferienbetreuung in Hort und HPT findet in der ersten und letzten Ferienwoche statt.

1. Schultag im Schuljahr 2019 / 2020 ist der 10.9.2019.

__________________________________________________________________________________

"Biblisches Figurenspiel" mit Anita Hämmerl am 24.05.2019 vor den Schülern der Klassen 1 - 4:

"Josef und seine Brüder"

Finanziert wurde es vom Förderverein des Pädagogischen Zentrums! Vielen Dank!

_______________________________________________________________________________________

Lernchoaching der 9. Klassen mit Frau Ballack

Die Quali-Prüfungen stehen für die beiden 9. Klassen vor der Tür, deswegen wurden sie in einem Lerncoaching in Kleingruppen darüber aufgeklärt, wie einfach – erfolgreich – lernen Lernen funktioniert. Die Schüler erfuhren, wie Informationen ins Gedächtnis gelangen, d.h. über das Kurz-und Langzeitgedächtnis und das Behalten und Vergessen am besten über das eigene Handeln und Sprechen gelingt. Es wurde auch besprochen, wie man sich selbst einen eigenen „Lernplan“ erstellt, d.h. sich die Prüfungsinhalte in der Vorbereitung einteilt. Gegen Ende standen Denk- und Handlungsstrategien für die Prüfungen im Mittelpunkt.

Wir hoffen, dass die Schüler ihr erworbenes Wissen auf die bevorstehenden Prüfungen anwenden können und wir wünschen ihnen erfolgreiche Quali-Prüfungen!

Finanziert wurde es vom Förderverein des Pädagogischen Zentrums! Vielen Dank!

________________________________________________________________________________________

Theater „irgendwie, irgendwas“ zu Besuch in Niedernfels

Wenn eine pubertierende Jugendliche die Bibel einfach so in den Mülleimer haut – das hat für mich Zündstoff!

„He, was fällt dir ein!“ Würd ich ihr am liebsten entgegen rufen. Das geht doch nicht, das ist doch etwas Heiliges! Gott sei Dank war dies nur in einem Theaterstück der Fall, als ganz gezielte Provokation zu Beginn. Und tröstlich, dass auch die Schüler erstaunt bis erschrocken zusammenzuckten.

Als ich das Theaterstück „Irgendwie, irgendwas“ bei einer Fortbildung in München kennen lernen sollte, war ich zuerst sehr skeptisch. Eine Stunde lang, nur eine Schauspielerin und das auch noch in einem Klassenzimmer aufführen vor Jugendlichen, die sich wenig zu diesem Thema  äußern. Ob das was werden kann? Nach der Aufführung war ich restlos begeistert. Echt eine gute Herausforderung zum Thema „Was glaub ich eigentlich?“. So freut es mich sehr, dass wir dieses Klassenzimmer-Stück von Magdalena Falkenhahn  (ein Angebot des Kardinal Döpfner Hauses) zu uns eingeladen durften.

Inhalt des Stückes: Eine Jugendliche macht sich auf den Weg, ihren Glauben zu entdecken. Nicht das, was sie bei anderen sieht, was sich jemand so aus verschiedenen Ansichten zusammenbastelt, was man ihr beizubringen versucht hat, … nein, ihren ganz persönlichen Glauben. Den besten Freund durch Leukämie verloren – das lässt ernsthaft nach Antworten suchen. Wieso lässt Gott sowas zu? Was bringt mir der Glaube?

Auch die Schüler waren begeistert, sie sagten: Das war irgendwie so echt, wie im richtigen Leben! Sie verfolgten das ganze Stück mit erstaunlich großer Aufmerksamkeit. Und nicht nur Schüler, auch so mancher Erwachsener war angetan und inspiriert.

Gott sei Dank, wird am Ende des Stückes die Bibel wieder herausgeholt, fast zärtlich saubergemacht und demonstrativ (zum selber lesen?!) auf den Tisch gelegt – ermutigend, um sich selbst auf die Suche zu begeben!

Schön, dass wir unseren älteren Schülern im weitläufigen Nachgang auf das Franz von Sales Fest zu solch einem „Schmanckerl“ einladen konnten. Mal ein alternatives Angebot der Schulseelsorge in unserer Einrichtung. Für die Grundschule folgt bald ein anderes Theaterprojekt, wovon wir auch wieder berichten werden.

_____________________________________________________________________________________________________

Ausflug in das Mammutmuseum nach Siegsdorf

Am Dienstag, den 30. April 2019 machte sich die 5. Klasse auf den Weg in das Naturkunde- und Steinzeitmuseum nach Siegsdorf. Es standen ein gebuchter Workshop und eine Führung zum Thema Steinzeit auf dem Programm.

Nach der Busfahrt war Gelegenheit für eine kurze Brotzeitpause, bevor die Führung um 09.00 Uhr startete. Wir begannen im Untergeschoss des Museums mit einer kurzen Einführung zum Thema und Informationen über die Materialien und Werkzeuge der Steinzeitbewohner, das Klima und die Eiszeit in der Region. Anschließend gingen wir in den ersten Stock, wo ein Mammutmodell bewundert werden konnte und die echten Überreste dessen, welche in der Nähe von Siegsdorf gefunden wurden. Außerdem wurde ein Babymammut ausgestellt. Später wurden die Schüler noch über den Höhlenbären, einen tierischen Bewohner, aufgeklärt und wie die Menschen aus der Steinzeit zur Jagd gingen.

Im Anschluss an den informativen Teil konnten die Kinder im Rahmen des Workshops mit Steinzeitmaterialien (Faustkeil, Federn, Mahlsteine, Messer aus Stein) Schmuck, Faustkeile, Höhlenmalerei und Steinzeitmüsli selbst herstellen. Es wurde auch gezeigt wie damals mithilfe von Feuersteinen und Zunderschwamm Feuer gemacht wurde.

Im Anschluss an den Workshop konnten die Kinder nochmals eine Essens- und Trinkpause einlegen oder sich ein Souvenir im Museum kaufen, bevor es mit dem Bus zurück nach Niedernfels ging.

________________________________________________________________________________

Unser Schulleiter Christian Auer war zum Interview bei Radio Bayernwelle.

Hier können Sie das Interview hören...

Unsere Schule hat eine neue Homepage!!! Schauen Sie doch mal vorbei!

www.schule-niedernfels.de

____________________________________________________________________________

Am 5. Februar 2019 fand wieder unser "Abend der Begegung" statt!

Hier ist ein Artikel von chiemgau24 dazu:

https://www.chiemgau24.de/chiemgau/achental/marquartstein-ort60237/marquartstein-abend-begegnung-paedagogischen-zentrum-niedernfels-11742762.html

Bilder folgen!

________________________________________________________________________________________